Ein Gastbeitrag

Auch eine sportliche Anfahrt mit Rad – z.B. aus Düsseldorf oder Köln – zum eifel-mökki ist ein Erlebnis.

Abseits der üblichen Bundesstraßen und der A1 lernt man den Niederrhein und die Voreifel mal ganz anders kennen. Gerade in der Voreifel geht es fast ausschließlich über wenig befahrene Straßen und asphaltierte Wirtschaftswege (ein Traum für jeden Radfahrer) Richtung Eifel.

In der Höhe von Nörvenich sieht man in der Ferne schon die anstehenden Hügel der Nordeifel. Ab Heimbach werden die verbleibenden Höhenmeter bis Ramscheid in Angriff genommen.

Die Tour wird dann nach der Zielankunft im eifel-mökki mit einem Finisher-Bier auf der Terrasse belohnt. Hier lässt man den Tag entspannt ausklingen mit Blick auf die gegenüberliegenden Wälder und Wiesen. Diese Tour habe ich schon mehrmals durchgeführt und kann sie nur empfehlen. Die Planung solch einer Tour kann perfekt mit https://www.komoot.de/discover durchgeführt werden.

Lieben Gruß
Christian